Maurice Lacroix Masterpiece Roue Carrée Seconde Pink Gold

Als perfekte Synthese des Know-hows von Maurice Lacroix verankert die Kollektion Masterpiece ihre Uhren in einem urbanen, dynamischen und eleganten 21. Jahrhundert. Als Aushängeschild der Marke präsentiert sie sich meisterhaft in ihrer Interpretation der Komplikationen – insbesondere der retrograden Anzeige und der Mondphase, die Maurice Lacroix seit vielen Jahren beherrscht.

Maurice Lacroix Masterpiece Roue Carrée Seconde Pink Gold

Maurice Lacroix Masterpiece Roue Carrée Seconde Pink Gold

Während sich die Modelle der Masterpiece-Kollektion bisher damit begnügten, sich im Bereich der Handaufzugsmechanismen weiterzuentwickeln, werden seit dem vergangenen Jahr erstmals auch Kaliber mit Automatikaufzug gebaut. 2012 wird die Kollektion erweitert und präsentiert, anknüpfend an die Kompetenz im Bereich der Handaufzugsmechanismen, eine neue Version der herausragenden Masterpiece Roue Carrée Seconde. Die neue Masterpiece Lune Rétrograde setzt die Entwicklung der Linie ihrerseits mit einem neuen Manufakturwerk mit Automatikaufzug fort, die die hohen Ansprüche der traditionellen mechanischen Uhrmacherkunst erfüllt.

Das Design der Uhren im modernistischen Stil ist Teil eines Strebens nach Innovation, symbolisiert durch den im vergangenen Jahr von der Marke implementierten Werbe-Slogan „Never Stop Moving“. Das Konzept der Bewegung beherrscht die Marke als immerwährendes Credo, ebenso wie die Idee der Innovation, die die Entwürfe jeder einzelnen Uhr durchdringt. Die Zeit verstanden als Ausdrucksform, die keine Kompromisse eingeht.

Masterpiece Roue Carrée Seconde Pink Gold

Eine von Gold gekrönte Ingenieursleistung

 Die begeisterte Aufnahme der nunmehr berühmten Roue Carrée seitens des breiten Publikums und der versierten Uhrenkenner führte zu einem Ausbau der Uhrenlinie bis hin zu ihrer äußersten Perfektionierung und Spezialisierung. Mit dem 2010 konzipierten Räderwerk mit quadratischem Zahnrad, einer Premiere in der Geschichte der Uhrmacherkunst, revolutionierte Maurice Lacroix die Mechanik der Zeit. Über den ästhetischen Wert hinaus handelt es sich um eine bahnbrechende neue Form, den Lauf der Zeit zu versinnbildlichen. 2011 verleiht das quadratische Zahnrad von Maurice Lacroix der Zeitenrunde neue Ecken und Kanten und widmet sich dieses Mal den Sekunden. In diesem Jahr schmückt sich die Masterpiece Roue Carrée Seconde mit Roségold und hebt somit noch deutlicher den exklusiven Charakter ihres Anzeigemechanismus hervor.

Vermag man überhaupt den Blick von diesem sich ständig in Bewegung befindlichen, rechtwinkligen Rad zu lösen? Nur schwerlich, so sehr strahlt es. Aus Roségold gearbeitet, wie übrigens sämtliche Komponenten der Zeitanzeige, ruht sie auf einer braun-schwarz behandelten Werkplatine. Der frappierende Kontrast akzentuiert den fast hypnotischen Effekt der kantigen Rundungen. Gleiches gilt für die geometrische Logik aus Geraden und Kurven. Die Anzeige der kleinen Sekunde wird zusehends im rhythmisch lebendigen Takt des eckigen Zahnrades zum Leben erweckt, angetrieben von einem Rad in Kleeblattform. Die beiden Räder, deren Kanten und Umrisse mit der gleichen Präzision wie ihre kreisförmigen Pendants ineinandergreifen, drehen sich ununterbrochen in einem höchst dynamischen visuellen Effekt, der an die vollendete Regelmäßigkeit erinnert, mit der die Zeit verrinnt.

Stunden, Minuten und Gangreserve wurden direkt in die Werkplatine graviert und in Gold gearbeitet. Das 46-mm-Edelstahlgehäuse bietet der Zeit einen großzügig dimensionierten Rahmen, in dem sie sich mit der ihr so eigenen Kühnheit entfalten kann. Der Wechsel von satinierten und polierten Verzierungen bringt die Volumen mit Finesse zur Geltung. Ein großer Saphirglasboden bringt die vollendete Perfektion des mit exquisitem Grand Colimaçon-Dekor verzierten mechanischen Uhrwerks ML 156 ans Licht, das voll und ganz im Einklang mit den höchsten Schweizer Uhrmachertraditionen steht.

Der Exzellenz gewidmet verkörpert die neue Masterpiece Roue Carrée Seconde Gold das Wesen der Kollektion. Ein Wesen, bei dem die Exzellenz von Ingenieurskunst und Ästhetik zusammenfließen und die Grenzen der Konzeption ein ums andere Mal überschreiten. Kompromisslos maskulin und bis zum Äußersten der Uhrmacherkunst verschrieben, begeistert die neue Uhr mit ihrer bis zur Perfektion getriebenen Raffinesse und ist gleichzeitig eine Bestätigung des Know-hows der Marke. Als Symbol uhrmacherischer Perfektion erinnert sie unweigerlich an die Glanzleistungen des Hauses Maurice Lacroix auf dem Gebiet der Zeitanzeigenmechanik.

Der Entwurf des Mechanismus mit quadratischem Zahnrad aus der Feder des Uhrmachers und Ingenieurs Michel Vermot in Zusammenarbeit mit der Haute Ecole Arc von Le Locle nahm bis zur Vollendung mehrere Jahre in Anspruch. Das Profil des nicht-kreisförmigen Getriebes konnte, per definition, nicht regelmäßig sein und so bestand die größte Schwierigkeit darin, die Form der Zahnung für eine konstante Energieübertragung zu definieren. Die Räder wurden mit Hilfe der LiGA-Technologie gefertigt, einem bahnbrechenden Verfahren, das die Techniken der Fotolithographie und der Galvanik kombiniert, um mit traditionellen Fertigungsmethoden hochpräzise und extrem feine Mikrokomponenten anzufertigen.

Als Ingenieur und Uhrmacher hat Michel Vermot 20 Jahre lang an der Haute Ecole Arc im Schweizerischen Le Locle unterrichtet. Als Spezialist auf den Gebieten der mechanischen und elektronischen Uhrmacherei hat er im Rahmen der HEArc  zahlreiche Industrieaufträge verwaltet. Heute ist er Leiter der Abteilung für Uhrwerksentwicklung bei Maurice Lacroix. (Maurice Lacroix Presse)


Technische Eigenschaften Masterpiece Roue Carrée Seconde Pink Gold,

Limitierte Edition 88 Stück

Uhrwerksbrücke / Zifferblatt:

– In Kontinuität mit dem  Design der Masterpiece Roue Carrée Seconde wurde das Zifferblatt direkt auf der Hauptplatine selbst kreiert, verziert mit einem großen „Grand Colimaçon”-Finish in Braun

– Das quadratische Zahnrad und das kleeblattförmige Rad übertragen die Energie mit der gleichen Präzision wie ihre kreisförmigen Pendants, zusätzlich zeigt das Rad die Sekunden an

– Die Stunden- und Gangreserveanzeigen sind in die braune Hauptplatine graviert

– Das quadratische Zahnrad und das Kleeblatt werden durch eine kreisförmige Öffnung auf der Hauptplatine des Uhrwerks zur Geltung gebracht, verziert mit einem sandgestrahlten Hintergrund und weiß gedruckten Sekundenanzeigen

 

Gehäuse:

– Roségold, Ø 43 mm mit satiniertem und poliertem Finish

– Gewölbtes beidseitig entspiegeltes Saphirglas

– Verschraubter Gehäuseboden mit großem Saphirglas

– Wasserdicht bis 50m/5 ATM

 

Räderwerk Indexe / Zeiger:

– Quadratisches Zahnrad für die Sekundenanzeige, obere Seite mit satiniertem Finish und polierter Kreisumfang, zweifarbige Ausführung in Rhodium- und Roségoldplattierung (einschließlich Kleeblatt), Sekundenzeiger mit Leuchtmassenbeschichtung (blaues Licht)

– Keine sichtbare Rotationsachse

– Gestempelte Stunden- und Minutenzeiger mit diamantgeschnittenen Spitzen in vollendeter handwerklicher Zeigermachertradition

– Stabzeiger für Gangreserve

 

Armband:

– Matt braunes Krokolederband (mit schwarzem Kalbslederfutter und brauner Naht)

Schließe:

– 18K Roségold-Standardschließe

Goldgewicht insgesamt:

– Mit Standardschließe: 68,1  g (18K)

 

 

 

Uhrwerk:

ML 156 mechanisches Werk mit Handaufzug

– Entwickelt in Zusammenarbeit mit der Uhrmacher-Schule Haute Ecole ARC in Le Locle, gefertigt und montiert von Maurice Lacroix

– Patentiertes Design (quadratisches Rad/Kleeblatt)

 

Funktionen:

– Stunden- und Minutenanzeige über zentrale Zeiger

– Kleine Sekundenanzeige über quadratisches Rad bei 6 Uhr

– Gangreserve bei 3 Uhr

 

Frequenz: 18 000 Halbschwingungen pro Stunde, 2,5 Hz

Gangreserve: 45 Stunden

Lagersteine: 34

Justierung: In 5 Lagen nach Komplettaufzug und nach 24 Stunden

Verzierung: Grand Colimaçon-Dekor, rhodiumbeschichtetes Finish auf der Rückseite, braun auf der Vorderseite

Maurice Lacroix Masterpiece Roue Carrée Seconde Pink Gold

Hier können Sie Uhren von Maurice Lacroix günstig kaufen: