de GRISOGONO OTTURATORE

Das Modell OTTURATORE eröffnet eine neue Dimension in der Welt der uhrmacherischen Komplikationen. Die von Fawaz Gruosi entwickelte Uhr verbindet eine dynamische Anzeige mit verbesserter Lesbarkeit. Kern dieses noch nie dagewesenen Zeitmessers ist ein höchst leistungsfähiger und von de GRISOGONO patentierter beweglicher Sequenzer, der auf der Basis von Computersimulationen und numerischen Berechnungen entwickelt wurde. Mit der OTTURATORE bestätigt die Uhrenmarke de GRISOGONO einmal mehr ihren unwiderruflichen Willen, Wege abseits des Mainstreams einzuschlagen und echte Innovationen anzubieten.

de GRISOGONO OTTURATORE

de GRISOGONO OTTURATORE

Bei de GRISOGONO macht die Suche nach neuen uhrmacherischen Konzepten nur Sinn, wenn sich dies in Begriffen der Kühnheit und Ästhetik, des Savoir-faire und zeitgemäßer Komplexität niederschlägt. Die OTTURATORE ist auch aus dieser Sicht heraus entstanden. Mit ihrem kühnen Design, den raffinierten Details, der technischen Perfektion und der dynamischen Anzeige kombiniert die OTTURATORE eine elegante, ästhetische Erscheinung mit einem Herzen, das zu den kompliziertesten Uhrenmechanismen gehört.
Abgesehen von der Stunden- und Minutenanzeige mit Zeigern aus der Mitte kann die OTTURATORE auf Verlangen die Sekunde, das Datum, die Mondphase und die Gangreserve angeben. Das Originelle daran ist die selektive Anzeige jeder dieser vier Informationen. Während man in der klassischen Haute Horlogerie dazu neigt, die auf dem Zifferblatt angezeigten Komplikationsfunktionen zu vervielfachen – so dass sie oft nur schwer ablesbar sind –, hat Fawaz Gruosi beschlossen, die Anzeige der Funktionen zu vereinfachen, damit sie perfekt ablesbar bleiben. Deshalb hat de GRISOGONO eine völlig neue mechanische sequenzielle Anzeige entwickelt. So zeigt die OTTURATORE nach Wahl des Trägers jeweils eine der vier Funktionen Sekunde, Datum, Mondphase oder Gangreserve an, während die anderen drei verdeckt bleiben.


AUGENBLICKLICH GEMEISTERTE MECHANISCHE FUNKTIONEN!
Bei dem von de GRISOGONO patentierten Prinzip der OTTURATORE wird ein bewegliches Zifferblatt durch einfaches Betätigen eines mechanischen Drückers im Uhrzeigersinn verschoben. Der Bereich der Drehung hängt von der Anzahl der Komplikationen oder Anzeigen ab; im Fall der OTTURATORE dreht sich das Zifferblatt bei jedem Betätigen um 90 Grad, macht also eine Vierteldrehung. Dieses Prinzip wirkt zwar einfach, ist jedoch von der Umsetzung völlig neuartig, da es die mechanische Uhrmacherkunst von der Welt des allmählichen Zeitablaufs in eine Dimension höchster Geschwindigkeit katapultiert. In diesem Sinne hat de GRISOGONO die fundamentalen Werte der Uhrmacherei hinterfragt und eine neuartige Antwort gegeben.
Bisher war bei einer uhrmacherischen Komplikation die Ausführung einer Funktion das wichtigste Element, wobei man sich oft mit einigen klassischen Räderwerk- oder Feder-Bewegungen begnügte. Die OTTURATORE gehört hier zu einer entschieden anderen Dimension. Ein leichtes Antippen des Drückers – der rund einen Millimeter Spiel hat – muss genügend Kraft freisetzen, um das Zifferblatt augenblicklich um 90o (eine Vierteldrehung) zu verschieben. Bei einer herkömmlichen mechanischen Konstruktion reicht ein solches Drücken nicht aus, um augenblicklich mechanische Komponenten mit einem derart hohen Trägheitsmoment zu bewegen.

Mit dem Sequenzer der OTTURATORE gelingt dies, weil er in Sekundenbruchteilen dynamische Funktionen (Steuerung, Auskuppeln, Einkupppeln, mechanisches Gedächtnis, Übersetzung usw.) synchronisieren und meistern kann. Die Komplexität der dabei ausgelösten Bewegungen setzt extreme gegensätzliche Kräfte frei, etwa wie wenn ein Auto augenblicklich auf Höchstgeschwindigkeit beschleunigen und praktisch im selben Augenblick mit höchster Präzision auf einer vorgegebenen Ziellinie stoppen würde.
EIN SEQUENZIELLES ANZEIGEMODUL MIT MEHR ALS 300 EINZELTEILEN
Das exklusive sequenzielle Anzeigemodul von de GRISOGONO besteht aus mehr als 300 verschiedenen Komponenten. Ein in das Modul eingebautes Federhaus sorgt für die notwendige Kraftreserve und wird durch das Betätigen des mechanischen Drückers manuell aufgezogen. Ein zweites, traditionelleres Federhaus liefert die 42 Stunden Gangreserve für das Uhrwerk. Der neuartigen Mechanik kongenial ist das Design dieses futuristischen Haute-Horlogerie-Zeitmessers. Auffallende Elemente des rechteckigen, gewölbten Gehäuses mit seinen großzügigen Abmessungen sind zwei imposante Drücker und eine Krone mit dem eingravierten de-GRISOGONO-Wappen. Das aus drei Teilen bestehende Zifferblatt bringt dieses neue Zeitanzeigesystem gebührend zur Geltung. Es zeichnet sich zudem durch sein exklusives Design und das vollkommen gemeisterte Spiel von Reliefs und Kontrasten aus.

Da ist der Kontrast zwischen der Modernität des Gehäuses und dem guillochierten «Clous de Paris»-Dekor als Erbe der großen Tradition. Oder der Gegensatz zwischen der kompromisslosen Geometrie des Gehäuses und den eleganten, feinen Dauphinezeigern für die Stunde und Minute. Auf der «verborgenen Seite» ist diese neue Kreation von de GRISOGONO mit einem gewölbten Saphirglas ausgestattet. Es erlaubt, die geschwärzten Endbearbeitungen des Uhrwerks und die traditionellen Uhrmacherdekors der Komplikation zu bewundern: ein bezaubernder Ausflug ins Herz dieses Zeitmessers, der in jeder Hinsicht von Luxus, Raffinement, Innovation und Leistung geprägt ist.
EINE TECHNOLOGISCHE HÜRDE IST ÜBERWUNDEN
Der durch die Erfindung der sequenziellen Anzeige geschaffene Schwierigkeitsgrad machte die Berücksichtigung innovativer Hightech-Konstruktionsverfahren wie
Computersimulationen und numerischen Berechnungen unumgänglich. Diese avantgardistische Technologie – welche angewandte Mathematik in Computerprogramme integriert, um die physikalischen Gesetze zu berechnen – wird in den Hightech-Labors der Luftfahrt- und Automobilindustrie genutzt. Mit Hilfe multivariabler Modelle suchen die Programme selbständig nach dem Ausgleich und nach Lösungen, um den Mechanismus zu optimieren. Ohne diese Verfahren wäre es illusorisch, ein derartiges Ergebnis erzielen zu wollen. Das Auge des besten Uhrmachers ist zwar fähig, die Bewegung von Zeigern zu beurteilen, es kann jedoch die dualen Beziehungen zwischen mechanischen Funktionen von wenigen Millisekunden nicht erkennen.

Angesichts der neuartigen Technologie, die in der OTTURATORE eingesetzt wird, muss diese Uhr als erste Entwicklung einer neuen Generation von Zeitmessern betrachtet werden. Indem der patentierte bewegliche Sequenzer von de GRISOGONO der Haute Horlogerie eine neue Dimension eröffnet, wird er ganz selbstverständlich in weiteren künftigen Anwendungen verwendet werden, welche die Welt der Komplikationsuhrmacherei tiefgreifend verändern dürften. (de GRISOGONO Presse)

de GRISOGONO OTTURATORE

Hier können Sie Uhren von de Grisogono günstig kaufen: