Vacheron Constantin Maître Cabinotiers Astronomica

Vacheron Constantin hat seine erfahrensten Uhrmachermeister wieder einmal vor eine Herausforderung gestellt: Sie sollten eine äußerst anspruchsvolle Grande-Complication-Armbanduhr kreieren, die sich durch eine Reihe außergewöhnlicher Funktionen auszeichnet. Diese große technische Herausforderung meisterten sie mit Bravour und entwickelten ein einzigartiges Modell namens „Maître Cabinotiers Astronomica“. Wie der Name schon sagt, vereint diese beeindruckende Meisterleistung der Miniaturisierung, die mit dem Handaufzug Kaliber 2755-B1 ausgestattet ist, 15 der anspruchsvollsten Komplikationen der Haute Horlogerie und räumt den astronomischen Funktionen einen Ehrenplatz ein. Die Uhr ist auch der erste Vertreter einer neuen, äußerst exklusiven Reihe von Modellen im Geiste der Genfer „Cabinotiers“ des 18. Jahrhunderts, die sich durch eine exklusive Produktion, Personalisierung und meisterhafte Fertigung auszeichnen.

Vacheron Constantin Maitre Cabinotiers Astronomica

Vacheron Constantin Maitre Cabinotiers Astronomica

Dieses außergewöhnliche Uhrwerk, das mit der renommierten Genfer Punze versehen ist, bündelt zahlreiche uhrmacherische Spitzenleistungen und ist in einem Gehäuse aus Weißgold mit einem Durchmesser von 47 mm und einer Höhe von 19,1 mm untergebracht. Inspiriert von der kompliziertesten Armbanduhr der Welt, der berühmten Tour de l’Ile von Vacheron Constantin – eine bewegende Hommage aus dem Jahr 2005 zum 250. Jubiläum des uhrmacherischen Know-hows der Genfer Manufaktur –, beweist die einzigartige Uhr Maître Cabinotiers Astronomica aufs Neue das besondere Savoir-faire von Vacheron Constantin in der Kunst, eine Vielzahl von Komplikationen auf kleinstem Raum zu vereinen. Das Kaliber 2755-B1 greift nach den Sternen und gehört zu den komplexesten, die die Manufaktur jemals gefertigt hat. Es verfügt über eine Reihe außergewöhnlicher – vor allem astronomischer – Komplikationen. Dieses mechanische Uhrwerk mit Handaufzug – mit einer Gangreserve von 58 Stunden – bietet eine originelle Kombination aus 15 Komplikationen, die von 839 Komponenten gesteuert werden, und weist einen Durchmesser von nicht einmal 33,90 mm und eine Höhe von nur 12,15 mm auf.

Diese zahlreichen nützlichen Funktionen, die sowohl auf der Zifferblattseite als auch auf der Rückseite der Uhr abgelesen werden können, sind eine wahre technische Meisterleistung: zum einen durch die Vereinigung der spezifischen Mechanismen der 15 Komplikationen in einer Armbanduhr und durch deren perfektes Zusammenspiel; zum anderen im Hinblick auf optimale Lesbarkeit und angenehmen Tragekomfort am Handgelenk; und schließlich durch ein stilvolles Design und klare, schlanke Linien. Darüber hinaus ist sowohl diese einzigartige Armbanduhr als auch ihr Uhrwerk mit der renommierten Genfer Punze versehen. Die Grande Complication namens Maître Cabinotiers Astronomica ist eine Synthese der fachmännischen Expertise, für die die Manufaktur seit 1755 steht, und erinnert auch an den Geist des „Atelier Cabinotiers“, das im Jahr 2006 von Vacheron Constantin ins Leben gerufen wurde. Dieser äußerst exklusive Service für die Maßanfertigung von Uhren der Haute Horlogerie knüpft an die Ära hochspezialisierter Uhrmacher aus Genf an – die Ära der Cabinotiers, die in einem Atelier auf dem Dachboden an der Fertigung einzigartiger Uhren arbeiteten, die von renommierten Kunden in Auftrag gegeben wurden. Das Unikat Maître Cabinotiers Astronomica fügt sich in diese Tradition ein und vereint exzellente Uhrmacherkunst und Maßanfertigung nach den individuellen Wünschen des Kunden.

GIPFELTREFFEN VON GRANDES COMPLICATIONS UND ASTRONOMISCHEN FUNKTIONEN
Minutenrepetition, Zeitgleichung, Tourbillon, ewiger Kalender, Datum, Wochentag, Monat, Schaltjahre, Gangreserve, Sonnenaufgangs- und Sonnenuntergangsanzeige. Zusätzlich zu den Stunden und Minuten werden nicht weniger als elf Komplikationen klar und prägnant auf der Vorderseite, der Seite mit dem Zifferblatt, angezeigt. Zwei große Komplikationen, die zu den anspruchsvollsten der Haute Horlogerie gehören – die Minutenrepetition und das Tourbillon –, stehen Schulter an Schulter mit komplexen astronomischen Funktionen: ewiger Kalender, Zeitgleichung und Sonnenaufgangs- und Sonnenuntergangsanzeige.

Unter diesen faszinierenden Komplikationen verdient die Minutenrepetition besondere Aufmerksamkeit, da sie mit einem ausgeklügelten zentripetalen Geschwindigkeitsregler für das Schlagwerk ausgestattet ist, der von der Manufaktur Vacheron Constantin entwickelt wurde. Vollkommen still und ohne Abnutzung des regelmäßig beanspruchten Schlagwerks steuert er die Länge der Musikfolge, um zu gewährleisten, dass jeder Gongschlag der Hämmer für die Stunden, Viertelstunden und Minuten sowohl melodiös als auch deutlich hörbar ist. Neben der Minutenrepetition zeigt das Zifferblatt ein atemberaubendes Tourbillon bei 6 Uhr an, traditionell ausgestattet mit einem Käfig in Form eines Malteserkreuzes, dem Emblem der Manufaktur. Das Tourbillon vollführt eine volle Umdrehung pro Minute und spielt mit der Wirkung der Gravitation, um die Präzision des Uhrwerks zu optimieren, und dient darüber hinaus als Anzeige der kleinen Sekunde.

Der ewige Kalender, das „Gedächtnis der Zukunft“, folgt dem Verlauf des Gregorianischen Kalenders – und das ganz ohne  menschliches Eingreifen, außer einer Änderung des Datums alle 400 Jahre. Es zeigt in schöner Symmetrie den Wochentag auf 9 Uhr, den Monat auf 12 Uhr und das Datum auf 3 Uhr an, während die Schaltjahresanzeige diskret auf 1 Uhr positioniert ist. Die in die Uhr integrierte Zeitgleichung, eine weitere faszinierende Komplikation, die mittels eines kurzen Zeigers auf 10.30 Uhr auf dem Zifferblatt positioniert ist, erfordert ebenfalls wahrhaftes Können. Sie dient dazu, die Differenz zwischen Sonnenzeit und Orts- und Weltzeit in Minuten zu messen. Während die Menschheit – aus praktischen Gründen – beschloss, jedes Jahr in 365,25 Tage, jeden Tag in 24 Stunden und jede Stunde in 60 Minuten aufzuteilen, variiert die von der Sonne angezeigte Zeit, also die „echte“ Zeit, je nach Tag des Jahres. Die Verzögerung oder der Zeitvorsprung ändert sich täglich, bleibt jedoch im -16- bis +16-Minutenbereich.

Dieser außergewöhnliche Zeitmesser verfügt zudem über eine weitere astronomische Komplikation, die eine Rarität in der Uhrmacherkunst ist: die Anzeige von Sonnenauf- und Sonnenuntergang. Dank des äußerst filigranen Entwicklungsprozesses bietet diese Komplikation eine präzise Anzeige dieser Informationen für einen bestimmten Ort auf der Erde, wobei der Kunde vorab die Stadt auswählen kann, für die er die Zeiten von Sonnenauf- und Sonnenuntergang erfahren möchte. Die Darstellung dieser „maßgeschneiderten Komplikation“ ist streng symmetrisch: Der Sonnenaufgang wird auf 8 Uhr und der Sonnenuntergang auf 4 Uhr angezeigt.

DIE GEHEIMNISSE DES KOSMOS WERDEN ENTHÜLLT
Die Rückseite dieser Uhr ist ebenso faszinierend wie die Vorderseite, denn sie umfasst vier Komplikationen und weist sieben nützliche und interessante Funktionen auf: Himmelskarte, Sonnenwende, Tagundnachtgleiche, Sternzeit, Alter und Phasen des Mondes, Jahreszeiten und Tierkreiszeichen – eine Reihe von Komplikationen, die äußerst selten am Firmament der Haute Horlogerie zu finden sind. Dieses Zifferblatt dient ausschließlich der Anzeige astronomischer Funktionen und ist auf zwei Ebenen angeordnet. Die zentrale Scheibe zeigt eine Himmelskarte der Nordhalbkugel sowie die vier Himmelsrichtungen. Darüber hinaus zeigt sie symmetrisch – durch zwei Süd- und Nord-Öffnungen – die Monate des Jahres sowie die Sternzeit an, die der „echten“ Zeit entspricht. Letztere Angabe ermöglicht dem Uhrmacher, die Himmelskarte entsprechend der von dem jeweiligen Kunden gewählten Stadt einzustellen. Ein kleiner Zeiger läuft um den Rand auf der ersten Ebene des Zifferblatts und gibt das Alter des Mondes an, also die Anzahl der Tage seit dem letzten Vollmond. Unterdessen bietet das zweite Zifferblatt eine Reihe äußerst interessanter astronomischer Funktionen. Ein langer und schlanker zentraler Zeiger, verziert mit einer Sonne auf seinem Gegengewicht, dreht sich um das Zifferblatt und zeigt das Datum auf dem äußeren Rand der Scheibe an. Er zeigt auch die Tierkreiszeichen, die Jahreszeit und schließlich die Tagundnachtgleiche oder Sonnenwende entsprechend dem aktuellen Datum an. Während die Tagundnachtgleiche durch die gleiche Dauer von Tag und Nacht gekennzeichnet ist, entspricht die Sonnenwende einer minimalen oder maximalen Tageslänge. Dies passiert zweimal im Jahr, um den 21. Juni bei der Sommersonnenwende und um den 21. Dezember bei der Wintersonnenwende. Die Tage rund um die Sommersonnenwende sind die längsten des Jahres, während jene in der Nähe der Wintersonnenwende die kürzesten sind. Die Tagundnachtgleichen ihrerseits sind die beiden Tage des Jahres, an denen die Sonne die Hemisphäre wechselt und genau auf dem Zenit den Äquator passiert. Ein Jahr hat zwei Tagundnachtgleichen: eine zwischen dem 19. und 21. März und eine zwischen dem 22. und 23. September. Diese Daten entsprechen traditionell dem Frühlings- bzw. dem Herbstanfang.
EINZIGARTIG BIS INS KLEINSTE DETAIL
Ein Uhrwerk der Superlative im wahrsten Sinne des Wortes, das an die vom Besitzer ausgewählte Stadt anpassbar ist, für eine einzigartige Uhr: Das Kaliber 2755-B1 beweist einmal mehr das außergewöhnliche Können und die Innovationsfähigkeit der Manufaktur Vacheron Constantin. Letztere schöpft die technischen Möglichkeiten bis an die Grenzen aus, doch trotz der Vielzahl der Komplikationen legt die Manufaktur auch weiterhin das Augenmerk konsequent auf die Benutzerfreundlichkeit der Uhr. Ingenieure und erfahrene Uhrmacher haben ein Kaliber entwickelt, das sich harmonisch in ein Gehäuse mit schlanken Linien einfügt, und zwar ungeachtet der Vielzahl der Komponenten, die eine solch aufwändige Mechanik erfordert. Diese findet Raum in einem Gehäuse aus Weißgold mit einem Durchmesser von 47 mm, dessen Eigenschaften auch so konzipiert wurden, dass sie der Minutenrepetition eine der bemerkenswertesten Klangqualitäten verleihen. Darüber hinaus kommt die harmonische und gut lesbare Anzeige mit ihren vielfältigen Funktionen einer Meisterleistung gleich. Das komplett intern entwickelte und hergestellte Kaliber 2755-B1 spiegelt vollkommen die Philosophie der Perfektion wider, nach der Vacheron Constantin bei der Konzeption und Herstellung seiner Grande-Complication-Modelle strebt. Jede Komponente wird fein abgestimmt und ausgerichtet, um eine optimale Leistung zu gewährleisten. So wird jedes Uhrwerk zum einzigartigen Meisterwerk. Seine qualitativ hochwertige Verarbeitung wird durch die akribisch von Hand anglierten Brücken untermauert, die mit Genfer Streifen verziert und mit perlierter Platine und sanft abgerundetem Tourbillonkäfig ausgestattet sind. Wie die Uhr als Ganzes ist auch dieses Kaliber mit der renommierten Genfer Punze versehen, die bescheinigt, dass es die höchst anspruchsvollen Kriterien dieses unabhängigen und souveränen Labels erfüllt: Garantie für Herkunft, erstklassige Präzision, Beständigkeit und Savoir-faire. Dieses Symbol der uhrmacherischen Perfektion bedeutet insbesondere, dass die Verzierung des Uhrwerks vollständig von Hand gefertigt ist. Die beispiellose Kombination aus 15 Komplikationen in einem einzigen Zeitmesser erfordert ein hohes Maß an Kunstfertigkeit, das in der Welt der Haute Horlogerie wahrhaft außergewöhnlich ist. Angesichts ihrer Komplexität und Originalität ist die Uhr Maître Cabinotiers Astronomica von Natur aus ein Unikat. (Text/Foto: Vacheron Constantin)

Vacheron Constantin Maitre Cabinotiers Astronomica

  • Referenz 80174/000G-9995; Mit der Genfer Punze zertifizierte Uhr
  • Kaliber:  2755-B1 – Entwickelt und hergestellt von Vacheron Constantin; Mechanischer Handaufzug; 33,90 mm (14’’’ ¾) Durchmesser; 12,15 mm hoch; Ca. 58 Stunden Gangreserve; 2,5 Hz (18.000 Halbschwingungen/Stunde); 839 Komponenten; 42 Rubine
  • Anzeigen: Stunden, Minuten, kleine Sekunde bei 6 Uhr auf Tourbillonkäfig
  • 15 Komplikationen:
    1. Minutenrepetition
    2. Tourbillon
    3-7. Ewiger Kalender (Datum, Wochentag, Monat, Schaltjahr)
    8. Anzeige der Gangreserve
    9. Zeitgleichung
    10. Zeit des Sonnenaufgangs
    11. Zeit des Sonnenuntergangs
    12. Himmelskarte
    13. Alter und Phasen des Mondes
    14. Sternzeitstunden und -minuten
    15. Jahreszeiten, Tierkreiszeichen
  • Einstellungen Aufzugswelle: 2 Positionen
  • Einstellung der Mondphasen: über 1 Regler im Gehäuse
  • Einstellung des ewigen Kalenders: über 2 Regler im Gehäuse
  • Einstellung der Himmelskarte: über Krone und feststellbaren Drücker
  • Gehäuse 18 K Weißgold; 47 mm Durchmesser, 19,10 mm hoch; Zifferblätter 18 K Weißgold, opalfarbener Schiefer; Applizierte Indizes aus 18 K Weißgold, Zählwerk und Anzeigen weiß lackiert; Zeiger aus 18 K Weißgold
  • Armband: Schwarzes Mississippiensis-Alligatorleder, handgenäht, mit Sattlernaht, große viereckige Schuppen; Schließentyp Dreifache Faltschließe aus 18 K Weißgold; Halbmalteserkreuz, poliert
  • Etui: Edler Uhrenbeweger aus Makassar-Holz
  • Zubehör: Lieferung mit einem Korrekturstift, einer Lupe und einem Resonator „La Musique du Temps“, womit der Klang der Minutenrepetition von Vacheron Constantin verstärkt werden kann
  • Unikat: „Pièce unique“ (Unikat) auf der Rückseite der Uhr eingraviert
Vacheron Constantin Maitre Cabinotiers Astronomica

Hier können Sie Uhren von Vacheron Constantin günstig kaufen: