Zenith Pilot Montre d’Aéronef Type 20 GMT 1903

Unter Uhrensammlern genießt sie Kultstatus, die Pilot Montre d’Aéronef Type 20, mit der ab 1939 zahlreiche Cockpits ausgestattet waren. Zum Beispiel das der französischen Luftwaffen-Trainingsmaschinen Caudron oder der Luftpost-Transportflieger. So gibt es zur Ehrung der Brüder Wright wohl kaum eine geeignetere Kollektion als die modernen Nachfolgermodelle dieser Ikone.

Zenith Pilot Montre d’Aéronef Type 20 GMT 1903

Zenith Pilot Montre d’Aéronef Type 20 GMT 1903

Obwohl von der Vergangenheit inspiriert, präsentiert sich die Pilot Montre d’Aéronef Type 20 GMT 1903 in einem hochmodernen Titangehäuse mit schwarzer DLC-Beschichtung, das trotz seiner 48 mm Durchmesser ultraleicht ist. Sie besitzt die emblematische kannelierte Krone alter Fliegeruhren, die selbst von den behandschuhten Händen der Piloten sicher bedient werden konnte. Das durch fünfmalige Sandstrahlung mattierte schwarze Zifferblatt zieren übergroße arabische Ziffern, die zu jeder Tages- und Nachtzeit hervorragend ablesbar sind. Einen wunderbar nostalgischen Touch erhalten die Leuchtziffern durch ihre „old radium“-Behandlung vor dem Überziehen mit normaler Superluminova. Die so entstehende gebrochen weiße Farbe mit kleinen, immer unterschiedlichen Pünktchen verleiht jedem Zifferblatt seinen individuellen Vintage-Charakter. Diese Einzigartigkeit erhöht die Exklusivität der auf 1.903 Exemplare limitierten Sonderauflage noch zusätzlich. Jedes Stück trägt seine Seriennummer auf einer kleinen Plakette, die an der Seitenfläche angeschraubt ist wie ein Bolzen an einem Flugzeugrumpf.

Mit ihrer Anzeige einer zweiten Zeitzone und ihrem gleichermaßen präzisen wie zuverlässigen Automatikwerk Elite 693 ist die Pilot Montre d’Aéronef Type 20 GMT 1903 eine Einladung zu  Reisen und Abenteuern. Das mit 28.800 Halbschwingungen pro Stunde schlagende und über 50 Stunden Gangreserve verfügende Präzisionskaliber ist selbst im Verborgenen mit feiner „Côtes de Genève“-Guillochierung verziert.
Ein Medaillon auf dem Gehäuseboden zeigt Orville Wright an Bord seines „Flyers“ und seinen Bruder Wilbur, der über den Strand von Kitty Hawk läuft, um das großartige Ereignis des 17. Dezembers 1903 zu verfolgen.
Ein nicht minder raffiniertes Uhrarmband aus beigefarbenem Wildleder rundet die Gesamtschöpfung ab. In die Fütterung wurden das ikonische „Zenith Flying Instruments“-Logo sowie das historische Hauswappen eingeprägt. Ein wunderschöner Zeitmesser, der an eine Epoche erinnert, als der Luftraum gerade erst erobert wurde. (Text/Foto: Zenith)

Zenith Pilot Montre d’Aéronef Type 20 GMT 1903

  • UHRWERK: Elite 693, Automatik-Kaliber: 11½ „` (Durchmesser: 25,6 mm) Höhe: 3,94 mm Bauteile: 186 Lagersteine: 26 Frequenz: 28.800 Halbschwingungen pro Stunde – (4 Hz) Gangreserve: über 50 Stunden Verzierungen: Oszillierender Rotor mit „Côtes de Genève“-Guillochierung
  • FUNKTIONEN: Zentraler Stunden- und Minutenzeiger Kleine Sekunde bei 9 Uhr24-Stunden-Anzeige für die zweite Zeitzone
  • GEHÄUSE, ZIFFERBLATT & ZEIGER: Material: Gehäuse aus Titan mit DLC (Diamond Like Carbon) Beschichtung Durchmesser: 48 mm – Zifferblattöffnung: 40 mmHöhe: 15,80 mm – Uhrenglas: Erhabenes, beidseitig entspiegeltes Saphirglas – Gehäuseboden: Zenith „Flying Instruments“-LogoWasserdichtigkeit: 10 ATM – Zifferblatt: Mattschwarzes Zifferblatt – Stundenindizes: SuperLuminova SLN Old Radium – Zeiger: Schwarzes Ruthenium, satiniert mit SuperLuminova SLN Old Radium
  • REFERENZ: 96.2431.693/ 21.C740 Vintage-Armband aus Nubuckleder mit eingeprägtem Zenith „Flying Instruments“-LogoDornschließe aus Edelstahl mit schwarzer DLC-Beschichtung
Zenith Pilot Montre d’Aéronef Type 20 GMT 1903

Hier können Sie Uhren von ZENITH günstig kaufen: